Loading
Geschäftshaus

Sachverständiger für Schäden an Gebäuden

Wozu sollten Sie einen Sachverständigen brauchen?
Durch Qualitätskontrolle vermeiden Sie Verluste beim Bauen und sparen dadurch viel Geld. Bundesländer Brandenburg, Freistaat Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen

Kennen Sie den Unterschied zwischen einem Baumangel und einem Bauschaden?

Ein Baumangel entsteht bei der (mangelhaften) Herstellung eines Gebäudes (Einfamilienhaus oder Mehrfamilienhaus), ein Bauschaden erst später. Meistens wird der Baumangel erst erkannt, wenn die Fristen für die Mängelansprüche (Gewährleistung) abgelaufen sind, dann kann daraus ein bleibender Bauschaden entstehen.

Für mehr Qualitätskontrollen bei Planung und Bauen von Gebäuden

Sind Sie mit der Qualität des Mauerwerkes zu frieden, lieber Bauherr?

Ich arbeite für Sie als Bausachverständiger:

Durch die Begutachtung von Bauschäden und Baumängeln verfüge ich über eine 25-jährige Berufserfahrung, die ich bisher in einer Reihe zivilrechtlicher Verfahren den Gerichten (AGs, LGs und OLGs) in Deutschland als Bausachverständiger und Gerichtsgutachter zur Verfügung stellen konnte.

Allgemeines zur Qualität des Mauerwerkes

In der letzten Zeit wurden häufig Schäden in Form von Rissen an den Fassadenputzen der Gebäude bemerkt.

Bei der Untersuchung der Risse an den Fassaden der Einfamilienhäuser wurde festgestellt, dass die Rissbreiten zwischen 0,3 mm und 0,8 mm liegen.

Alle diese Rissbreiten sind größer als die in bestimmten Fällen zulässigen Breiten für Haarrisse.

Neben diesen Beanstandungen häufen sich Beschwerden der Eigenheimbesitzer über klemmende Türen und Fenster sowie Beulen in den Wänden.

Was sind die Ursachen für diese Mängel?

Mauerwerk mit Hilfsmittel stabilisiertFür die Herstellung eines fachgerechten Mauerwerkes gibt es konkrete Verarbeitungsregeln, die teilweise in Normen formuliert sind oder bereits seit vielen Jahrhunderten zu einer handwerklichen Leistung gehören.

Es handelt sich um die allgemein anerkannten Regeln der Technik.

Die Ursachen für die festgestellten Mängel ergeben sich aus Verstößen gegen die allgemein anerkannten Regeln der Technik.

Wichtig für den Mauerwerksbau und maßgeblich für die Tragfähigkeit der Konstruktion ist das Herstellen des Mauerwerks im Verband.

Das Mauerwerk ist lot-, flucht- und waagerecht herzustellen.

Die Stoßfugen und Längsfugen des Mauerwerkes übereinander liegender Schichten müssen versetzt sein. Dabei soll das Überbindemaß ≥ 0,4 h ≥ 4,5 cm sein, wobei h die Steinhöhe ist.

Das bedeutet: bis zu einer Steinhöhe von 11,5 cm muss das Überbindemaß mindestens 4,5 cm betragen, darüber hinaus 0,4 h.

Das Mauerwerk wird aus künstlichen oder natürlichen Mauersteinen unter Verwendung eines Mauermörtels ausgeführt.

Der Mauermörtel verbindet durch seine Lager-, Stoß- und Längsfugen die Mauersteine miteinander.

Diese Arbeiten müssen sehr sorgfältig ausgeführt werden.


Mauerwerkskunst mit FehlernMauermörtel ist ein Gemisch aus Bindemittel, Zuschlag und Wasser ggf. auch Zusatzstoffe und Zusatzmittel.

Die aus dem Mauermörtel hergestellten Mörtelfugen müssen folgende Fugendicke aufweisen. Bei Lagerfugen 12 mm, bei Stoßfugen 10 mm und als Längsfugen 20 mm.

Knirsch (die Steine stoßen trocken aneinander) verlegte Steine haben eine Stoßfugenbreite ≤ 5 mm. Bei Stoßfugenbreite > 5 mm müssen die Fugen beim Mauern beidseitig an der Wandoberfläche mit Mörtel verschlossen werden.

Bei der Verwendung von Dünnbettmörtel haben die Lager- und Stoßfugen eine Dicke von 1 - 3 mm. Es handelt sich um ein Verkleben der Mauersteine (Kalksandsteine, Porenbetonplansteine und Ziegelplansteine) miteinander.

Der Mörtelauftrag erfolgt mit einer Mörtelwalze vollflächig, die Stege beschichtend oder im Tauchverfahren. Der Dünnbettmörtel muss alle Steinstege miteinander verkleben.

Andere Klebeverfahren sind ungeeignet und damit nicht zulässig.

Sie haben Fragen zum Thema, wir helfen Ihnen!
Rufen Sie an: 0162 6984427!

Bauwerksabdichtung

Bauwerksabdichtung, schon wieder undicht?

In den Erdgeschossräumen eines nicht unterkellerten Einfamilienhauses traten bereits nach kurzer Zeit der Nutzung an den Außenwänden und Innenwänden Feuchtigkeitsschäden auf. Bei der Untersuchung des Bauschadens konnte festgestellt werden, dass dieser bereits vor der Bauabnahme hätte erkannt werden müssen. Die Ursachen lagen hier in einer mangelhaften Kontrolle der ausgeführten Abdichtungsarbeiten durch den beauftragten Baubetreuer. Der Baubetreuer arbeitete im Auftrag der Abdichtungsfirma. Bei einer Kontrolle der Abdichtungsarbeiten durch den Sachverständigen hätten diese Mängel vermieden werden können.

Mehrgenerationenhaus?

oder Mehr-Generationen-Haus, besteht aus mehreren Wohnungen, die von der Familie, von den Großeltern sowie auch von den erwachsenen Kindern bewohnt wird. Funktionsräume des Hauses, wie Küchen, Abstell-, Trocken-, Garagenräume, Bad, Sauna, Hobbyräume, Atelier, Gästezimmer können auch gemeinsam genutzt werden.

Lesen Sie hier weiter →  Fragen Sie, wir helfen Ihnen!